Mieter-Tipps

01.03.2018

Vermieter muss Möbel abbauen

Will der Vermieter in der Mieterwohnung Reparaturen oder Sanierungsarbeiten durchführen, muss er auch für den notwendigen Ab- und Aufbau des Mietermobiliars sorgen. Der Vermieter kann vom Mieter keine „Baufreiheit“ verlangen, dass der also in seiner vollgestellten Wohnungen alle Möbel abbaut, umrückt usw. (LG Berlin 65 S 62/08).

01.03.2018

Wäsche trocknen

Grundsätzlich darf der Mieter seine Wäsche in der Wohnung trocknen. Klauseln im Mietvertrag, die das Aufhängen von Wäsche in der Wohnung verbieten, sind unwirksam. Das gilt auch dann, wenn es im Haus einen Gemeinschaftstrockenkeller oder Speicher gibt. Der Mieter ist auch berechtigt, in der Wohnung einen Wäschetrockner aufzustellen, Kondensat-Trockner sind immer erlaubt.

04.01.2018

Mieter-Tipp

Wird der Heizkörper trotz aufgedrehtem Thermostatventil nicht ausreichend warm und sind Gluckergeräusche zu hören, hat sich vielleicht während der heizfreien Zeit ein Luftpolster gebildet. Hier kann leicht Abhilfe geschaffen werden: Entlüftungsventil am Heizkörper öffnen, Gefäß darunter halten und warten, bis Wasser kommt, dann das Ventil wieder schließen.

04.01.2018

Thermostatventile

Jeder Heizkörper in der Wohnung muss mit einem Thermostatventil ausgerüstet sein. Hier kann die Temperatur für jeden Raum individuell eingestellt werden. Wer Heizkosten sparen will, sollte daran denken, es muss nicht überall in der Wohnung den ganzen Tag über 22 Grad warm sein. Deshalb sollten die Thermostatventile in den einzelnen Räumen auf die dort notwendigen Temperaturen eingestellt werden. Beim Lüften und bei Durchzug im Zimmer sollte das Thermostatventil immer geschlossen werden.

03.01.2018

Kündigung mehrerer Mieter

Eine Vermieterkündigung – hier wegen fortdauernder unpünktlicher Mietzahlungen – muss gegenüber allen Mietern ausgesprochen werden. Eigentlich! Aber ein Mieter kann sich gegenüber der Vermieterkündigung nicht darauf berufen, dass das Mietverhältnis mit seiner ehemaligen Ehefrau noch fortbesteht und deshalb auch ihr gegenüber gekündigt werden müsste. Das sei treuwidrig, entschied das Landgericht Berlin (67 S 33/16), wenn die frühere Ehefrau vor fast 50 Jahren ausgezogen ist und auch der Mieter heute nicht weiß, ob und ggf. wo sie noch lebt.